Aufzuchtanleitung für Triops longicaudatus

(“amerikanische Spezies”)


Unbedingt benötigt wird:

- Zuchtansatz (amerikanische Spezies)
- 1 möglichst transparenter Behälter (ca. 2 bis 5 Liter)
- Spezialfutter für Jungtiere
- Spezialfutter für Tiere ab ca. 1,5 cm
- 1x 5-Liter-Kanister entmineralisiertes (destilliertes Wasser)

Empfohlenes Zubehör:

- Klebethermometer
- Spezialsand zur optimalen Eiablage

Bezugsquelle:

 

Sehr wichtig ist, dass das verwendete Aquarium / der verwendete Behälter sauber und frei von Schadstoffen wie z.B. Resten von Reinigungsmitteln oder ähnlichem ist.

Hierzu Behälter vor dem Einsatz zur Urzeitkrebsaufzucht gründlich mit viel Leitungswasser und OHNE REINIGUNGSMITTEL und wenn nötig (z.B. bei Verwendung eines alten noch verdreckten Aquariums) mit einem neuen Reinigungsschwamm reinigen (wichtig: immer ohne Reinigungsmittel).

Nach der Grundreinigung des Behälters, diesen gründlich mit  Wasser ausspülen. Bei Verwendung eines neuen Behälters wie z.B. in den Urzeitkrebse.de-Komplettsets ist lediglich ein gründliches Ausspülen notwendig.

Nun den Behälter an den für ihn vorgesehenen Ort stellen.

In den ersten Tagen ist es wichtig, dass er so wenig wie möglich bewegt wird, damit keine Eier an dem Wänden des Beckens außerhalb des Wassers haften bleiben und somit nicht schlüpfen.

Sollte das Aufzuchtset sogenannten Conditioner enthalten, so empfehlen wir, diesen 24 Stunden vor der Zugabe der Eier in das Becken/ den Behälter mit ca. 2 Liter (nicht mehr!) destilliertem Wasser (oder "schadstoffarmem" Regenwasser) zu geben. Bitte zu diesem Zeitpunkt - im Interesse eines möglichst erfolgreichen und zahlreichen Schlupfs - noch keinen zusätzlichen Sand oder andere Dekoration oder Pflanzen in das Becken geben. Nach 24 Stunden die Eier in das Becken geben.

Für den Fall dass kein Conditioner im Aufzuchtset vorhanden ist, einfach den Inhalt des Eier-Päckchens in das noch leere Becken/ den noch leeren Behälter streuen. Nun ca. 2 Liter (nicht mehr!) destilliertes Wasser (oder "schadstofffreies" Regenwasser) in den Behälter füllen. Der Zuchtansatz wird durch das Hinzugeben des Wassers gut durchgemischt.

Den Behälter abdecken (trotzdem auf genügend Belüftung achten!) und in den nächsten Tagen für sehr viel Licht sorgen. Die Temperatur des Wassers sollte ca. 22-26° (amerikanische Spezies) betragen.

Das Becken nicht überheizen.

Es besteht sonst die Gefahr der zu schnellen Bakterienbildung, die unweigerlich zum Absterben der Tiere führen würde.

Nun ist etwas Geduld gefragt. Es kann bis zu über 1 Woche dauern, bis die ersten Nauplien zu erkennen sind.

WICHTIG:  In den Zuchtansätzen von Urzeitkrebse.de ist genug Nahrung für die ersten Tage der kleinen Urzeitkrebse enthalten.  - Erst ab einer Größe von ca. 0,5-1 cm, wenn die Triops nach dem Larvenstadium ihre typische Form angenommen haben, sollte vorsichtig mit der Fütterung begonnen werden.

Die Triops brauchen jeden Tag mindestens 12 Stunden Licht um ideal aufzuwachsen.

Bis zu einer Größe von ca. 1,5cm nur das Urzeitkrebse.de-Spezialfutter für Jungtiere füttern. Aber immer darauf achten, nur sehr vorsichtig zu dosieren und nur so viel zu füttern, wie die Tiere auch wirklich an einem Tag fressen können. So verhindert man, dass sich Futterreste im Becken ansammeln, das Wasser zu schnell eintrübt und umkippt.

Ab einer Größe von ca. 1,5 cm ist die Verfütterung des Urzeitkrebse.de-Kraftfutters ideal.

Bei Bedarf eine Pille in das Becken geben und erst wieder füttern, wenn einen Tag lang keine Futterreste mehr im Becken zu sehen sind.

Nun (ab einer Größe von ca. 1,5 cm) ist es an der Zeit - bei Bedarf - etwas mehr Wasser in den Behälter zu geben. Unbedingt darauf achten, dass das Wasser die selbe Temperatur hat, wie das bereits im Behälter befindliche Wasser.

Eine leichte Verfärbung des Wasser ist normal. Sollte sich jedoch herausstellen, dass das Wasser stärker zu riechen anfängt, empfiehlt sich ein Teilaustausch. Beim vorsichtigen Nachfüllen sollte man darauf achten, dass das Wasser (KEIN LEITUNGSWASSER) die gleiche Temperatur hat.

ACHTUNG:

Nach dem Kontakt mit dem Aquariumwasser oder dem Futter die Hände waschen.